direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

apl. Prof. Dr. Markus Bernauer

Lupe

Markus Bernauer ist apl. Professor am Fachgebiet Literaturwissenschaft des Instituts für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte an der TU Berlin und Leiter der Jean Paul Edition der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Hier widmet er sich der Edition und Erforschung (im Buch und neuerdings digital) der Briefe von und an Jean Paul. Des Weiteren erforscht und lehrt er Zusammenhänge zwischen den deutschen, französischen, englischen und südeuropäischen Literaturen seit der Aufklärung, mit besonderem Gewicht auf dem Klassizismus, der Romantik, dem Symbolismus und der klassischen Moderne sowie zwischen Literatur und bildender Kunst.

Mit Beginn des Jahres 2019 beginnt die Jean Paul Edition der BBAW – gefördert von der DFG – mit der digitalen Edition der Briefe aus dem Umfeld Jean Pauls. Zeitgleich fängt Bernauer an der BBAW ein neues Projekt zur Erforschung des Libertinismus um 1800 in Deutschland an (ermöglicht durch die Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur).

Kontakt

Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie-, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Sekretariat H 61
Straße des 17. Juni 135
D-10623 Berlin

Büro: H 2044

Telefon: +49 (0)30 314-23366
Sekretariat: +49 (0)30 314-23611

Sprechstunden:
nach Vereinbarung per E-Mail

E-Mail:

Kurzvita

Markus Bernauer studierte Deutsche Philologie, Kunstgeschichte, Neuere Geschichte und Philosophie in Basel, arbeitete gleichzeitig als freier Mitarbeiter verschiedener Zeitungen (Feuilletons) und Kulturzeitschriften und als Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte. Nach dem Lizentiat (1984) setzte er bis 1988 mit Unterstützung der Universität Basel (Weiterbildungsfonds), des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und der Janggen-Pöhn-Stiftung St. Gallen (Promotionsstipendium) sein Studium in Marburg und Berlin fort und promovierte 1988. Von 1989-1995 arbeitete er als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Deutsche Philologie, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der TU Berlin, nach der Habilitation 1995 als Oberassistent. Von 2000 bis 2003 war er Projektleiter der Heinse Nachlass Edition (gefördert von der Gerda Henkel-Stiftung) und zwischenzeitlich Gastprofessor am Istituto Universitario Orientale, Neapel. Verschiedene Forschungsstipendien (darunter die Gerda Henkel Stiftung) und Forschungsaufträge galten der kommentierten Neuausgabe von Volkmanns Italienreiseführer und der Inventarisierung des Nachlasses von Jean Paul. Seit 2010 hat er die Projektleitung der Jean Paul Edition der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften inne, wo er die Herausgabe der Korrespondenzen des Dichters und seiner Umgebung verantwortet. 2013 war er Projektleiter und Mitkurator der Ausstellung „Jean Paul. Dintenuniversum“ im Max Liebermann-Haus Berlin. Seit 2011 ist er apl. Professor an der Technischen Universität Berlin.

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Heinrich von Stein. Berlin/New York : Walter de Gruyter, 1998 (Supplementa Nietzscheana; 4) Zugleich Habilitationsschrift TU Berlin 1994
  • Die Ästhetik der Masse. Basel : Wiese Verlag, 1990. Zugleich Dissertation Universität Basel 1988

 

Editionen

  • Jean Paul – Sämtliche Briefe [reloaded] digital. Eine digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952–1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). https://www.jeanpaul-edition.de (19.2.2019)
  • August Apel u.a.: Die Sammlung Fantasmagoriana. Geisterbarbiere, Totenbräute und mordende Porträts. Mit Anmerkungen und einem Nachwort hrsg. von M. B. Berlin 2017
  • Adelbert von Chamisso u.a.: Der Roman des Freiherrn von Vieren. Das Bild der Mutter. Die Doppeltgänger. Mit Anmerkungen und einem Nachwort hrsg. von M. B. Berlin 2016
  • E.T.A. Hoffmann: Unwahrscheinliche Abenteuer. Berliner Geschichten. Mit Anmerkungen und einem Nachwort hrsg. von M. B. Berlin 2016
  • Paul Gauguin: Es sprach der Mond zur Erde. Noa Noa – Erzählungen und Briefe aus der Südsee. Mit Anmerkungen und einem Nachwort hrsg. von M. B. Berlin 2015
  • Jean Pauls Sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe. Vierte Abteilung. Briefe an Jean Johann Jacob Volkmann: Historisch-kritische Nachrichten von Italien. 2. Auflage Leipzig 1777-1778. Bde. 1-3 und Bd. 4 (Kommentar). Hildesheim [u.a.] : Olms, 2011
  • Paul. Bde. 3.1 – 9. Hrsg. mit Christian Begemann u.a.: Berlin 2009-2017.
  • Bd. 3.2: Briefe 1799-1800. Hrsg. von M. B. Berlin 2009
  • Bd. 7: Briefe 1815-1819. Hrsg. von M. B. Berlin 2013
  • Bd. 8: Briefe 1820-1825. Hrsg. von M. B. Berlin 2015
  • Bd. 9: Nachträge und Gesamtregister zur III. und IV. Abteilung. Hrsg. von M. B. Berlin 2017
  • Wilhelm Heinse: Die Aufzeichnungen. Frankfurter Nachlass. Bde. 1-5. Hrsg. mit Adolf Borbein u.a.: München 2003-2005
  • Frühklassizismus. Bibliothek deutscher Kunstliteratur. Bd. 2: Frankfurt a. M. Hrsg. mit Helmut Pfotenhauer u.a. 1995
  • Paul Heyse: Gesammelte Werke (Gesamtausgabe). Reihen IV-V, Bde. 1-9, V, Bde. 1-5. Hrsg. mit Norbert Miller. Hildesheim 1995-2015

 

Sammelbände

  • Wilhelm Heinse. Der andere Klassizismus. Hrsg. im Auftrag der Klasse der Literatur der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz von M. B. und Norbert Miller. Göttingen 2007 [Tagungsband]
  • Der handschriftliche Nachlass Jean Pauls und die Jean-Paul-Bestände der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. Teil 2: Faszikel XVI bis XXVI, Register. Hrsg. von Markus Bernauer. Bearb. von Lothar Busch, Ralf Goebel, Michael Rölcke und Angela Steinsiek. Wiesbaden2001.
  • Realitätsflucht und Erkenntnissucht. Alkohol und Literatur. Hrsg. mit Mirko Gemme. :Berlin 2014
  • Jean Paul. Dintenuniversum. Schreiben ist Wirklichkeit. Berlin 2013. Hrsg. mit Angela Steinsiek u.a. [Katalog zur Ausstellung im Max Liebermann Haus Berlin]

 

Aufsätze

  • E.T.A. Hoffmann und die Berlin Romantik. In: E.T.A. Hoffmann Portal. Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz. http://etahoffmann.staatsbibliothek-berlin.de/erforschen/ romantik/berliner-romantik (19.2.2019)
  • Hybrider und genuiner Archaismus. Rudolf Borchardt und die Klassizismen im 20. Jahrhundert. In: Rudolf Borchardt und die Klassik. Hrsg. von Dieter Burdorf und Thorsten Valk. Berlin 2016. S. 267-278
  •  „Aber es fehlt ihnen das Natürliche und die Nachahmung der Alten ...“. Deutsche Frühklassizisten über Literatur und Kunst in Spanien / “Pero les falta lo natural y la imitación de los mayores ...” Los primeros clasicistas alemanes y la literatura y el arte en España. In: El legado de Johann Joachim Winckelmann en España / Das Vermächtnis Johann Joachim Winckelmanns in Spanien. Hrsg. von Max Kunze und Jorge Meyer Allende. Mainz; Ruhpolding: Rutzen, 2014 (Cyriacus. Studien zur Rezeption der Antike ; 4 / Antiquaria Hispanica ; 26). S. 265-272
  • Abheben in die Zukunft. Einige Bemerkungen zu den Anfängen des Futurismus. In: Der Umbruchsdiskurs im deutschsprachigen Raum zwischen 1900 und 1938. Hrsg. von Daniel Meyer und Bernard Dieterle. Heidelberg 2011. S. 43-53
  • Richard Wagners Wibelungen und Nibelungen. In: Mythos Ursprung. Modelle der Arché zwischen Antike und Moderne. Hrsg. von Constanze Baum und Martin Disselkamp. Würzburg : 2011. S. 139-150
  • Gothic und Gothic Novel. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik. Hrsg. von Rita Franceschini u.a.. Jg. 38, 2008. H. 151: „Erfindung des Mittelalters“. Hrsg. von Wolfgang Haubrichs und Manfred Engel. S. 64-80
  • Historical novel and historical Romance. In: Gerald Gillespie, Manfred Engel und Bernard Dieterle (Hrsg.): Romantic Prose Fiction. Amsterdam 2008 (Comparative History of Literatures in European Languages ; 23). S. 296-324
  • Heinse Libertin: In: Wilhelm Heinse. Der andere Klassizismus. Hrsg. von M. B. und Norbert Miller im Auftrag der Klasse der Literatur der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Göttingen : Wallstein, 2007. S. 28-54
  • „Les parfums, les couleurs et les sons se confondent“. Überlegungen zum ‚Wagnérisme‘. In: Hermann Danuser und Herfried Münkler in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Berlin (Hrsg.): Zukunftsbilder. Richard Wagners Revolution und ihre Folgen in Kunst und Politik. Schliengen 2002. S. 192-210
  • Zweierlei Moderne. Paul Heyse und Italo Svevo. In: Roland Berbig und Walter Hettche (Hrsg.): Paul Heyse. Ein Schriftsteller zwischen Deutschland und Italien. Frankfurt a.M. u.a. 2001. S. 177-192
  • Kunstverbündete. Odilon Redon, Joris-Karl Huysmans und Stéphane Mallarmé. In: Margret Stuffmann und Max Hollein (Hrsg.): Wie im Traum. Odilon Redon. Ostfildern 2007 (zugl. Ausstellungskatalog Kunsthalle Schirn Frankfurt a.M.). S. 113-121
  • Kunst als Natur, Natur als Kunst. Heinses Entwurf der italienischen Renaissance. In: Gert Theile (Hrsg.): Das Maß des Bacchanten. München 1998. S. 91-124
  • „All quite mysterious and Dashiell Hammettlike”. Thomas Pynchon und die Moderne. In: Sprache im technischen Zeitalter. Jg. 35, 1997. S. 275-294
  • „Das Zentrum der Poesie“. Rudolf Borchardts Gartenidee. In: Ernst Osterkamp (Hrsg.): Rudolf Borchardt und seine Zeitgenossen. Berlin 1997. S. 245-264
  • Herrliche Klarheit. Klassizistische Programme in der Literatur. In: Gottfried Boehm u.a. (Hrsg.): Canto d’amore. Klassizistische Moderne in Musik und bildender Kunst 1914-1935. Ausstellungs-Katalog Kunstmuseum Basel/Paul Sacher Stiftung Basel 1996. S. 483-501
  • „Eine abgeschlossene Tradition ist tot“. Gespräch mit Pierre Boulez. In: Musik & Theater. Jg. 13. Zürich 1993. H. 5/6. S. 32-39 und H. 7/8. S. 39-45

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe